Es ist schon eine ganze Weile her, dass Pro7 erstmals eine Handvoll B-Promis in die Südtiroler Berge schickte. Der Zuschauer konnte den „Sepp des Tages“ wählen oder einfach nur wegschalten. Dass man das fast vergessene Trash-Format jetzt wieder ausgräbt, hat einen Grund, und der heißt Sommerpause.

[youtube XW9PZJ3hUCQ]

Offenbar ist man bei Pro7 mittlerweile so abhängig von Stefan Raab und seinen Shows, dass während der Urlaubszeit von König Lustig vor lauter Verzweiflung auf ausgediente Altformate zurückgegriffen werden muss. Dass der Erfolg dabei eher ausbleibt, belegte jüngst die Neuauflage der „Sommermädchen“, die wegen katastrophaler Quoten gekürzt und in den Nachmittag verschoben wurden.

Ob es „Die Alm“ ebenfalls dorthin verschlagen wird? Beim Sender jedenfalls gibt man sich betont euphorisch und hofft schon mal vorsorglich auf das „TV-Event des Sommers“. Ernsthaft glauben dürfte das allerdings niemand. Und hoffen erst recht nicht, denn die Folge könnte immerhin sein, dass man in der zuständigen Redaktion andernfalls noch auf die Idee kommt, auch „Die Burg“ wieder hervorzuholen.

Moderiert wird der Nonsens von Janine Kunze und Daniel Aminati. Hier plant man offenbar ausgiebiges Cross-Selling, denn schließlich steht der Gelegenheits-Sänger sonst auch täglich bei „Taff“ vor der Kamera. Natürlich schielt man aber vor allem auf den Erfolg des RTL-Dschungelcamps und setzte denn Ausstrahlungszeitpunkt deshalb direkt mal auf 22.15 Uhr.

Wem man demnächst beim Kühemelken und Stallausmisten zusehen kann, hat der Sender noch nicht bekannt gegeben. 2004 gehörten zur Gästeliste B- und C-Promis wie Kader Loth, Nico Schwanz, Kelly Trump oder Detlef „D!“ Soost.

Ähnliche Beiträge