Werbung in eigener Sache ist etwas Schönes – vor allem wenn man sie von einem großen TV-Sender quasi vor die Haustür geliefert bekommt. So geht es jetzt auch dem selbsternannten „König des Pop-Schlagers“ (was auch immer das sein mag) Michael Wendler. Eine sechsteilige Doku-Soap zeigt den Zuschauer alles, was er noch nie über „den Wendler“ wissen wollte. Ab 3. Januar, jeweils Sonntag um 19 Uhr auf SAT1.

Promi-Douksoaps haben sich spätestens seit dem Siegszug der Osbournes zum eigenen Sendeformat entwickelt. Manchmal suchen die Celebrities dabei einen Partner fürs Leben (z.B. Flavor Flav, Bret Michaels, Giulia Siegel), manchmal wollen sie einem nur mit ihrem Alltag auf den Keks gehen (Sarah Connor, Marc Terenzi, Gülcan Kamps etc.) – in jedem Fall sorgen sie dafür, nicht in Vergessenheit zu geraten.

Das hat Michael Wendler sicher nicht nötig, denn selbst wenn ihn seine Schlagerkollegen nicht sonderlich mögen, spricht der Erfolg doch dafür, dass sein Konzept stimmt. Der gelernte Speditionskaufmann tingelte jahreland umher, bis ihm schließlich – wie auch immer – der große Durchbruch gelang.

Heute fliegt ihm auf der Bühne die getragene Unterwäsche zu, und an Hits wie „Sie liebt den DJ“ verdient er sich eine goldene Nase. Sein Auftreten dazu: Selbstverliebt und unerträglich. Wieviel davon echt ist und wieviel bloßes Image, bleibt dahingestellt, in jedem Fall aber funktioniert es.

Jetzt also präsentiert „der Wendler“, wie er sich am liebsten nennt, also auch noch sein erweitertes Privatleben inklusive Familie. Ob ihn das menschlicher machen soll oder einfach nur Sendezeit schinden, ist dabei völlig egal. In jedem Fall wird es seinen Bekanntheitsgrad noch einmal steigern und die CD-und Ticket-Verkäufe ankurbeln.

Ähnliche Beiträge