Und noch eine Serie aus der Schmiede von Jerry Bruckheimer (CSI, Without a Trace): „Dark Blue“ dreht sich um Undercover-Cops und wurde trotz unzufriedenstellender Quoten für eine zweite Staffel erneuert. Kabel 1 zeigt die ersten 10 Folgen ab dem 6. Februar jeweils um 22.15 Uhr.

[youtube BOosd3WcYiY]

Wer Samstags eine Alternative zur übermächtigen DSDS-Mania auf RTL sucht, aber trotzdem nicht auf einen Fernsehabend verzichten will, dem stellt Kabel 1 ein ganzes Serienquartett zur Auswahl. Nach der Krimireihe „Castle“ um 20.15 Uhr, neuen Folgen von „Numb3rs“ eine Stunde später und vor „10-8: Officers on Duty“ findet sich dort demnächst auch eine bisher im deutschen Free-TV nicht gezeigte Produktion aus dem Umfeld von „CSI“ und seinen Ablegern.

„Dark Blue“ beleuchtet die Arbeit einer Undercover-Einheit des LAPD, die so geheim ist, dass nicht einmal die eigenen Kollegen auf der Wache wissen, welche Cops involviert sind. Die einzelnen Ermittler sind dabei – wie könnte es anders sein – keineswegs über alle Zweifel erhaben. Neben den Fällen, in denen sie ermitteln, geht es deshalb zugleich auch immer wieder um die privaten Konflikte der Figuren bis hin zu der Frage, ob der eine oder andere nicht schon bereits so tief in seiner Arbeit steckt, dass er die Seiten gewechselt hat.

Abseits der Fiktion trat ein echter Undercover-Cop in Erscheinung, der behauptete, man habe sich für die Serie seiner Person und Geschichte bedient. Tatsächlich sei man 2007 mit ihm in Kontakt getreten, um seine Erfahrungen in eine TV-Produktion einfließen zu lassen. Ein Treffen sei jedoch nie zustande gekommen. Nichts desto trotz habe eine der Hauptfiguren in den Vorankündigungen zur Serie seinen Nachnamen getragen, sei aber später wieder geändert worden.

Ähnliche Beiträge