Eine ganze Reihe von US-Serien schafft es nie ins deutsche Fernsehen, und in den meisten Fällen ist damit auch nicht viel verloren. Was genau allerdings dazu beigetragen hat, dass „10-8: Officers on Duty“ nun erstmals hierzulande zu sehen ist, kann man nur vermuten. Kabel Eins zeigt alle 15 Folgen der Reihe um einen Cop in der Probezeit ab dem 21. November.

Rico Amonte hat nicht gerade den leichtesten Stand. Frisch von der Polizeiakademie entlassen, muss er, der selber einmal auf dem besten Weg war, ein Krimineller zu werden, sich als neuer Deputy am L.A. County Sheriff´s Department erst einmal beweisen. Sein Vorgesetzter ist ihm nicht unbedingt wohlgesonnen, und reihenweise Anfängerfehler stellen sich rasch ein. Doch sein klares Auge für Details lässt ihn bald auch die ersten Erfolge verbuchen.

Ob Amonte seine Probezeit erfolgreich übersteht, wird man leider nie erfahren, denn nach der ersten Staffel wurde die Serie vom produzierenden Sender ABC nicht weiter fortgeführt. Die Quoten zwischen September 2003 und Januar 2004 reichten nicht aus, und so verschwand die vielversprechende Geschichte auch schon wieder vom Bildschirm. Dass sie jetzt doch noch den Weg nach Deutschland findet, ist vermutlich einem Package-Deal zu verdanken, bei dem „10-8“ schlicht ein vertragsbindender Bestandteil war.

Dass Kabel Eins selber sich nicht allzu viel vom Neueinkauf verspricht, lässt nicht nur die quotenunfreundliche Sendezeit am späten Samstagabend vermuten. Bis eine Woche vor der Erstausstrahlung findet sich auf der Homepage des Senders auch keinerlei Hinweis auf die Serie, und nicht einmal die Suchfunktion hilft weiter. Einzig ein TV-Trailer kündigt den neuen Programmpunkt an. Ob alle 15 Folgen also tatsächlich auch ausgestrahlt werden, steht angesichts einer derartig desinteressierten Eigenwerbung eher in den Sternen.

[Der Serientitel leitet sich übrigens von einem Polizeicode ab und bedeutet „Officer back in Service and available for calls“.]

Ähnliche Beiträge