Pünktlich zum Kino-Relaunch der erfolgreichsten SciFi-Serie, die jemals über den Bildschirm geflimmert ist, liefert Kabel 1 eine geballte Ladung Enterprise & Co. Vom 1. bis zum 24. Mai können sich alle Trekkies und solche, die es noch werden wollen, nach allen Regeln der Kunst von Romulanern, Klingonen und anderen außerirdischen Lebensformen ausführlich berauschen lassen. Highlight ist eine eigens produzierte Show am 6. Mai.

Wer hätte gedacht, dass die 1964 von Gene Roddenberry erdachte Weltraum-Soap um Captain Kirk, Mr. Spock und die anderen Besatzungsmitglieder des Raumgleiters „Enterprise“ sich rasch zu einem milliardenschweren Franchise-Phänomen entwickeln würde? Am Anfang standen die Zeichen nämlich eher auf baldigen Untergang. Drei Staffeln mit insgesamt 79 Episoden erzielten zunächst lediglich einen durchschnittlichen Achtungserfolg und wurden wegen zu geringen Zuschauerinteresses schließlich wieder abgesetzt.

Erst mit der ersten bemannten Mondlandung am 20. Juli 1969, knapp anderthalb Monate nach Ausstrahlung der letzten „Star Trek“-Folge, und dem Verkauf der Senderechte an lokale und private TV-Sender in den USA entwickelte sich ein zunehmender Fankult. 1972 zeigten weltweit bereits 170 Kanäle die Abenteuer der Enterprise-Crew. Conventions, Fanzines und jede Menge Merchandising befeuerten das Interesse. Der erste Kinofilm folgte 1979.

Am 7. Mai startet nun das 11. Leinwandabenteuer der Reihe. Unter der Regie von „Lost“-Macher J.J. Abrams kehrt die Serie zu ihren Wurzeln zurück und erzählt nun die Vorgeschichte. Für Kabel 1 Grund genug, aus allen Rohren zu feuern. Der „Star-Trek-Mai“ zeigt alle Kinobeiträge, jede Menge Folgen der unterschiedlichen TV-Serien (ermittelt in Zuschauervotings), Specials, sowie eine eigens produzierte Comedy-Show.

Bernhard Hoecker, Michael Müller (beide Ensemblemitglieder von „Switch Reloaded“) und Shirin Soraya („Sechserpack“) beleuchten in schrägen Star-Trek-Outfits so manche Absurdität aus dem Enterprise-Universum. Gedreht wurde laut Kabel 1 in einem „originalgetreuen Set der TV-Serie aus den 60ern“. Fazit: Für Profis und Einsteiger gleichermaßen geeignet.

Ähnliche Beiträge