Kann das gut gehen? Eine erfolgreiche TV-Serie steht plötzlich ohne ihren Hauptdarsteller da und ersetzt ihn durch einen anderen. So geschieht es gerade im Fall von „Two and a half Men“. Ashton Kutcher tritt in die Fußstapfen von Charlie Sheen und übernimmt damit kein leichtes Erbe.

[youtube CBsJkbkiCzk]

Eine Weile kochte die Gerüchteküche, was die Zukunft der Sitcom um 2 ungleiche Brüder anging. Der immense Erfolg der Show ließ ein Einstellen der Produktion eher unwahrscheinlich aussehen, doch mit dem Ausscheiden von Zugpferd Charlie Sheen stand das gesamte Konzept auf der Kippe. Jetzt hat man offenbar eine Lösung gefunden, die sich aber erst noch bewähren muss.

Tatsächlich schaffte erst die Atomkatastrophe von Japan, den skandalumwitterten Schauspieler aus den Schlagzeilen zu verdrängen. Wochenlang hatte Charlie Sheen nach seinem spektakulären Rauswurf bei CBS dafür gesorgt, dass es nahezu mehrmals täglich Neues über ihn zu berichten gab. Ausschlag für den Stress mit dem US-Sender waren unter anderem öffentliche Beleidigungen gewesen, die Sheen in Richtung von Serienproduzenten Chuck Lorre abgeschickt hatte.

Sheen verklagte den Sender und machte öffentlich, dass er bereit wäre, zur Serie zurückzukehren, wenn man ihm nur genug zahlt. Gerüchtehalber gab es gar Verhandlungen um die Bedingungen hierfür, was man bei CBS und Warner kurz darauf dementierte. Kurzzeitig hieß es, Hugh Grant solle Sheen ersetzen, doch auch das blieb eher vage. Jetzt also hat US-Schauspieler Ashton Kutcher unterschrieben.

Die Rolle des Charlie Harper wird er in „Two and a half Men“ allerdings nicht übernehmen. Stattdessen wird er eine neue Figur spielen, die in das Strandhaus in Malibu einzieht. Ob das funktioniert, und wie die Fans der Show reagieren werden, muss sich erst noch zeigen. Charlie Sheen jedenfalls glaubt nicht, dass dem Reboot der Serie Erfolg beschieden sein wird.

Kutcher, der seine Laufbahn zunächst als Model begonnen hatte, war einem breiteten Publikum zunächst durch seine Rolle in der Serie „Die wilden Siebziger“ bekannt geworden. Später entwickelte und hostete er die Show „Punk’d“, bei der Prominente mit versteckter Kamera aufs Glatteis geführt wurden. Im Kino gab es ihn unter anderen zu sehen in „Ey Mann, wo is’ mein Auto?“, „Der Butterfly-Effekt“ und zuletzt in „Freundschaft Plus“ an der Seite von Natalie Portman.

Ähnliche Beiträge