Die Marktforscher von Displaybank haben kürzlich einen aktuellen Bericht über die Absatzzahlen von Plasma-Displays im Monat Mai veröffentlicht. Demnach seien die Verkaufszahlen von Plasma-TVs um 10 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Der Anstieg sei vor allem auf die höheren Verkaufszahlen des Marktführers Panasonic zurückzuführen. Die Einnahmen selber stiegen jedoch nur um 6 Prozent auf 620 Millionen US-Dollar, was mit dem geringeren durchschnittlichen Verkaufspreis von 445 US-Dollar zusammenhängen dürfte.

Zu den beliebtesten Bildschirmgrößen zählen 40 bis 49 Zoll Modelle, die 56,9 Prozent für sich beanspruchen. Gefolgt von 50 bis 59 Zoll Modelle, die 26,1 Prozent Marktanteil haben. Auch der Absatz von Panasonics Full-HD Modellen soll im zweiten Quartal stark gestiegen sein. Die Displaybank erwarte auch für das dritte Quartal weiter steigende Absätze, wenn Samsung SDI und LG Display neue 37 Zoll Modelle auf den Markt bringen werden.

Ähnliche Beiträge