Derzeit einer der berühmtesten Rapper Amerikas hat sich mit viel Geschäftssinn ein kleines Imperium aufgebaut, das P. Diddy Konkurrenz zu machen scheint. Daher hat sich „Fiddie“ auch in anderen Dingen an Diddy gehalten – der MTV Casting Show.

[youtube pZqdxYu0ZTI]

Statt einer Band sucht 50 Cent jedoch weder das noch einen Assistenten sondern, ja was überhaupt?

Auf sein Buch „The 50th Law“ aufgebaut, soll die Serie eine Art Richtschnur zum Erfolg bieten. Jede Episode soll eine Lektion enthalten, deren Inhalt helfen soll, nicht nur ein Star, sondern auch ein erfolgreicher Geschäftsmann zu werden.

Die Kandidaten sind ein wild zusammen gewürfelter Haufen, was dem Ziel der Sendung ja sehr wohl entspricht, aber weiterhin die Frage aufwirft, was die Show eigentlich bezwecken will. Sollen die Kandidaten jetzt große Rapstars werden, in der Lage sein, ihr Business zu übernehmen, oder sich selbst profilieren? Ausserdem stellt sich die Frage, was Mist schippen, andere zu parodieren oder eine Art Stand-Up/Rap Routine aus Beleidigungen damit zu tun haben, seine Kredibilität zu beweisen.

Zwar ist 50 Cent ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber wenn man es zwangsläufig mit P. Diddys Shows vergleicht, fällt der Versuch flach. Am Ende ist „The Money and the Power“ weniger charismatisch, nicht zuletzt, weil „Fiddie“ leider nicht so gut als Showhost rüber kommt, wie als Rapstar. Was man nämlich bei seinen Songs noch ertragen konnte, nervt bei einer kompletten Sendung sehr bald tierisch: Fiftie kriegt seinen Mund einfach nicht auf, sondern presst seine Ansagen durch die Zähne, so dass man bald nur noch den Fernseher anschreien möchte, er möge doch einmal deutlich sprechen.

Ein weiterer Beweis, dass MTV Deutschland nicht mehr weiter weiß, als sich eine Casting Show nach der anderen zu holen.
Jeden Sonntag um 18:00 auf MTV.

Ähnliche Beiträge